Legionellen: Wie gefährlich sind Legionella pneumophila? Wie können wir uns schützen?

Legionellen sind Bakterien, die Krankheiten mit Grippeähnlichen Symptomen bis zu Lungenentzündungen hervorrufen können. Es handelt sich um Bakterien, die im Oberflächen- und Grundwasser vorkommen. Legionellen vermehren sich zwischen 25 °C und 45 °C. Über 60 °C sterben sie ab und unter 20 °C vermehren sie sich kaum. Besonders in künstlichen Wassersystemen, bspw. in Rohrsystemen in Gebäuden, finden Legionellen gute Wachstumsbedingungen. Der Krankheitserreger verbreitet sich über kleinste Wassertröpfchen. Mögliche Infektionsorte sind Duschen und Wasserhähne. Zwei verschiedene Krankheiten werden durch Legionellen ausgelöst: Die Legionärskrankheit, eine schwere Form der Lungenentzündung, und das Pontiac Fieber mit Grippeähnlichen Symptomen, jedoch ohne Lungenentzündung.

Moderne Heißwassersysteme reduzieren das Risiko einer Legionelleninfektion. Die verschiedenen, am Markt erhältlichen, Warmwassersysteme unterscheiden sich teils deutlich. Heißwasserspeicher bevorraten Trinkwasser in einem Temperaturbereich, der gute Wachstumsbedingungen für Legionellen mit sich bringen. Diese Systeme benötigen daher energieintensive Legionellenschutzschaltungen. Eine sowohl energieeffiziente als auch hygienische Altenative bieten Kombispeicher mit internen Edelstahlwellrohrschlangen oder externe Frischwasserstationen. Die Wahl zwischen beiden Optionen hängt zum einen von der Wärmequelle als auch von benötigten Schüttleistung ab. Eine Wärmequelle mit hohen Temperaturen, wie zum Beispiel, ein Holzvergaser passt zu einem Kombispeicher mit interner Edelstahlwellrohrschlange. Externe Wärmetauscher können auch die Leistung von Wärmequellen mit niedrigen Temperaturen wie Wärmepumpen in warmes Wasser wandeln, da sie durch ihre sehr großen Wärmetauscherflächen sehr effizient arbeiten. Der zweite Blickwinkel bei Wahl des richtigen Warmwassersystem ist die benötigte Schüttleistung. Frischwasserstationen verfügen meist über höhere Leistungen als Wellrohrschlangen. In Sachen Legionellenschutz verfügen die Systeme über den großen Vorteil, dass Trinkwasser nur bei Bedarf erwärmt wird, so dass die Legionellen keine Zeit haben sich zu vermehren.